Kreuzweg Wiesmoor

 

Nachruf Pia Landmann

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Pia Landmann am 20. Mai 2018 in Osnabrück verstorben. Sie ertrug ihr Schicksal mit bewunderswerter Kraft und beschritt diesen Weg klar und mutig.

Auch im Ruth und Theo M. Landmann Archiv e. V. hinterlässt der Tod unserer ersten Vorsitzenden eine große Lücke. Vorstand und Mitglieder sind sich darin einig, den Verein und die Tätigkeiten fortzuführen. Bei Anfragen bitten wir, uns per E-Mail zu kontaktieren (kontakt@landmann-archiv.de).


 


Neuigkeiten rund um die Arbeit
des Landmann-Archivs

Die Rubrik wird halbjährlich aktualisiert

 


November 2018
Umbau der St. Ansgar-Kirche in Osnabrück-Nahne abgeschlossen

Seit Frühjahr 2018 wurde die St. Ansgar-Kirche in Osnabrück Nahne umgebaut. Nun ist der Umbau abgeschlossen. Die umgestaltete Kirche ist wieder ­eröffnet und eingeweiht worden. 

Im Zuge des Umbaus konnten drei der fünf Fenster auf der Nordseite (WV-Nr. 324, Fenster 1–3) nicht erhalten werden, das Tauffenster (WV-Nr. 323) wurde in der neuen Wand zum Beichtzimmer verbaut, zwei weitere Motivfenster (WV-Nr. 322) zunächst eingelagert.

September 2018
Redaktioneller Artikel über die Arbeit »Die geistige Potenz der Materie«
von Ruth Landmann erschienen

Im September wird ein Artikel über die Arbeit »Die geistige Potenz der Materie« von Ruth Landmann (WV-Nr. 213) auf der Internetseite des Städtischen Gymnasiums in Eschweiler veröffentlicht. Der Bitte zur Nutzung einiger Fotos des Landmann-Archivs für diesen Artikel kommen wir gerne nach und freuen uns, dass diese bedeutende Arbeit erneut in einem redaktionellen Artikel gewürdigt wird.

August 2018
Redaktioneller Artikel zum Fenster die »10 Gebote«
von Theo M. Landmann in der Kirche St. Alban, Erftstadt-Liblar

Im August erscheint ein dreiseitiger Bericht in den Pfarrnachrichten der Gemeinde St. Alban in Erftstadt-Liblar, über das Fenster die »10 Gebote« von Theo M. Landmann (WV-Nr. 174). Der Autor Jürgen Jacobi, setzt sich darin intensiv mit der Darstellung auseinander und bringt sie den Gemeindemitgliedern und den Besuchern der Kirche näher.


Juli und August 2018
Drei Steinstelen am Hauptfriedhof Datteln aufgestellt
– Keramischer Kreuzweg aus der ehemaligen Kirche St. Johannes Evangelist in Bad Eilsen erstrahlt in neuem Glanz

Auf dem Hauptfriedhof der Stadt Datteln wird im Juli 2018 die erste Anröchter Steinstele mit der eingelassenen Kreuzwegstation Nr. 3 aufgestellt. Im August folgten zwei weitere Stelen mit den Stationen Nr. 1 und Nr. 2. Der vormalig in der Kirche St. Johannes Evangelist in Bad Eilsen beheimate Kreuzweg (WV-Nr. 213) begleitet zukünftig einen Weg, der um ein neu angelegtes Gräberfeld führt. 

Idee und Gesamtplanung stammen von der Landschaftsgärtnerei Hötting in Datteln. Die Stelen wurden von dem Steinmetzbetrieb Gregor Schulte in Möhnesee-Büecke ausgeführt. Die gelungene Umsetzung des Projekts ist Motivation für den Ruth und Theo M. Landmann Archiv e.V. sich auch weiterhin für der Erhalt der Arbeiten von Ruth und Theo M. Landmann einzusetzen.

Foto: Michael Hötting


April 2018
Gebäude und Bleiglasfenster von St. Stephanus in Dahme unter Denkmalschutz gestellt

Am 9. April 2018 erhalten wir die Nachricht, dass die Kirche St. Stephanus in Dahme unter Denkmalschutz gestellt wurde. Der Denkmalschutz umfasst auch die Bleiglasfenster von Theo M. Landmann, Werkverzeichnis-Nr. 320321340–343), die im Jahr 2016 umfangreich saniert wurden.

Hier finden Sie Meldungen der Jahre 2014–2017

 

 

 

 

 

 

Platzhalter

»Kreuzweg« (Ausschnitt)

Kreuzweg (Ausschnitt) von Ruth Landmann in der kath. Kirche Maria Hilfe der Christen in Wiesmoor, 1970 (Keramik)

Foto: Ruth und Theo. M. Landmann Archiv e.V.